Bardolino 2016

Dazu standen wir bereits seit einiger Zeit in regem Kontakt mit einer lieben Kollegin, Frau Ninel Gasparini, die an der italienischen Schule Deutsch unterrichtet. Nach einer Planungsphase von ca. 5 Monaten war es am 20. Jänner 2016 soweit. Um 06:00 Uhr starteten wir (2 Lehrpersonen und 9 Schülerinnen und Schüler) mit dem Bus bei starkem Schneetreiben Richtung Süden. Bis über den Brenner hielt das schlechte Wetter an, und je weiter wir unserem Ziel kamen, desto freundlicher präsentierte sich das Wetter. Um 9:30 trafen wir in Bardolino ein. Nach einer kurzen Begrüßung stiegen wir alle (auch die Lehrpersonen) in den praktischen Unterricht von unserem Kollegen Antonio Stefania ein. Die Teams wurden aus jeweils einem österreichischen und einem italienischen Lehrling gebildet. Die Vorbereitungszeit wurde rege diskutierend verbracht, wobei sich unsere Lehrlinge sofort nahtlos in den Serviceablauf integrierten. Die Aufgabenstellung bestand daruin, um 11:15 für die erste Gruppe Schülerinnen und Schüler sowie um 12:15 für die zweite Gruppe das Mittagessen zu servieren. Es wurden 2 Gänge serviert (Ravioli und Scaloppine ai funghi) und als Süßspeise wurden Crêpes Suzette am Tisch flambiert. Dies wurde wiedrum von einem italienischen und einem österreichischen Schüler durchgeführt. Nach Unterrichtsende besuchten wir gemeinsam mit Frau Gasparini das Olivenölmuseum in Bardolino. Dort lernten wir, wie aus der Olive das Öl gewonnen wird. Als Abschluss stand noch die Rückfahrt auf dem Programm, die uns entlang des Gardasees nordwärts führte. Nach einem kurzen Stop in Malcesine kamen wir um 20:00 Uhr wieder wohlbehalten in Absam an. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei LSI Roland Teissl und Herrn BD Mag. Christian Turisser-Gala für die Erlaubis zur Reise bedanken. Auch möchten wir uns bei Frau Ninel Gasparini, Herrn Antonio Stefania und dem Direktor der I.P.S.A.R., Herrn Eugenio Campara, für die herzliche Aufnahme und Bewirtung bedanken! Wir freuen uns schon auf einen Gegenbesuch unserer italienischen Freunde in Absam! Grazie e a presto!